Meine ersten Yoga Retreat Erfahrungen an der Algarve

Eine Woche Yoga und Meer im März

Der Regen trommelt laut auf das Dach unseres Pavillons „the wave“, während wir uns auf die erste Yoga Session vorbereiten. Die Yogalehrerin erklärt uns, dass Achtsamkeit viel mit der Wahrnehmung der Natur und des Wetters zu tun hat, das uns lehrt, immer ganz präsent im Hier und Jetzt zu sein: egal, ob es gerade regnet oder die Sonne unser Gesicht erwärmt. Es ist immer nur eine Momentaufnahme und das über uns hinwegziehende Gewitter ein perfektes Übungsfeld. Inzwischen peitscht der Wind gegen die Wände und durch das durchsichtige Dach des Pavillons sehe ich helle Blitze den dunkelgrauen Himmel durchzucken. In mich fährt der Gedanke, dass es kein Widerspruch sein muss, bei diesem aufwühlenden Wetter zu versuchen, den eigenen Geist im Innern zur Ruhe zu bringen. Unser Alltag und die Nachrichtenlage toben auch oft um uns herum wie dieses Gewitter da draußen und es bleibt uns oft nichts anderes übrig als anzunehmen, was ist. Das Ziel unseres Yoga Retreat an der Algarve ist es zu lernen, das Außen abzuschalten und bei uns selbst und dem gegenwärtigen Moment anzukommen. Und einfach mal zu entspannen.

Ob es mir gelungen ist und was ich dabei über Yoga Retreats gelernt habe, erzähle ich dir in meinem Bericht über meine ersten Yoga Retreat Erfahrungen an der Algarve.

Yoga_Retreat_Erfahrungen
Der Ausblick während unserer Yoga Session

1. Was ist ein Yoga Retreat?

Als ich die Überlegung startete, einen Yoga Urlaub zu machen, lief mir der Ausdruck "Retreat" über den Weg. Aber was ist ein Yoga Retreat überhaupt? Da ich mir darunter gar nichts vorstellen konnte, habe ich mich schlau gemacht.

Laut Definition ist ein Retreat englisch für Rückzug, bezeichnet eine geplante, spirituelle Ruhepause oder Rückzug von der gewohnten Umgebung. Es ist also eine besondere Auszeit vom Alltag, die Ruhe und Entspannung verspricht. Dies kann durch unterschiedliche Praxen wie Meditation, Achtsamkeit, Stressbewältigung, Ayurveda oder Yoga - je nach Schwerpunkt - geschehen. Bei einem Yoga Retreat geht es also um eine entspannte Auszeit, bei der die Entspannung durch das Praktizieren von Yoga im Mittelpunkt steht. 

2. Yoga Retreat Erfahrungen: Resort & Verpflegung im Feed Your Soul an der Algarve

Das kleine Resort mit dem hübschen Namen "Feed your Soul", in dem unser Retreat stattfand, ist eine Anlage im Stil einer portugiesischen Quinta mit 11 Apartments, die exklusiv den Teilnehmer(innen) des Retreats zur Verfügung steht. 

Das Anwesen mit dem mediterranen Garten liegt in einem Villenviertel in der Nähe des hübschen Fischerortes Carvoeiro an der Felsenalgarve. Die beeindruckende Felsenküste erreichst du nach einem kurzen Spaziergang von etwa 15 Minuten vom Resort.

Bei Buchung hat man die Wahl, ein Apartment alleine oder eines von zwei Zimmern in einem Apartment mit anderen zu beziehen, in dem man sich Küche, Wohn- und Esszimmer teilt. Aufgrund meiner kurzfristigen Buchung war nur noch ein eigenes Apartment frei. Meine Wohnung war wunderschön und gemütlich, hatte eine Galerie zum Schlafen, einen eigenen Balkon, ein großes Badezimmer (mit Badewanne!) und hellem Wohn-, Essbereich.

Im Zentrum der beiden Villen mit den Apartments befindet sich der beheizte Pool mit einer entspannten Lounge Area und das freundliche offene Restaurant. Das Essen vom finnischen Koch Guy ist vegetarisch, frisch, gesund und einfach köstlich. An frischem Obst und Wasser konnte man sich jederzeit unbegrenzt bedienen.

Während unserer Yoga Woche gab es jeden Morgen ein leckeres Frühstück und vier Abendessen in Form eines Buffets zu den Themen indisch, portugiesisch, skandinavisch und thailändisch.

 

Der Unterschied zum Hotel: es herrscht eine familiäre Atmosphäre, fast wie in einer WG, jeder holt sich sein Essen und die Getränke selbst und räumt sein Geschirr ab. Ob das stört? Überhaupt nicht! Es fühlte sich für mich total natürlich an und viel besser, als von vorne bis hinten bedient zu werden. 

3. Yoga Retreat Erfahrungen: der Tagesablauf

Wie sieht so ein Tag in einem Yoga Retreat eigentlich aus? Unser Tag begann mit dem leckeren Frühstücksbuffet von 08.00 - 09.00 Uhr. Danach blieb noch genug Zeit, sich auszuruhen und für die täglich Yoga Session vorzubereiten. Diese wurde von 10:30 bis 13:00 Uhr abgehalten. Je nach Wetter finden die Yoga Sessions im neu gebauten Yoga Pavillon "the wave" oder draußen im Garten oder direkt auf den Felsen an der Küste statt.

Nachmittags bleibt genügend Zeit für Ausflüge oder Wanderungen, zum Spazieren, Baden oder einfach Relaxen. Dafür kann man sich problemlos in kleinen Gruppen zusammenschließen oder auch alleine losziehen, ganz wie man möchte. In unserer Gruppe hatten einige Teilnehmerinnen einen Mietwagen und nahmen gerne andere zu Ausflügen mit. Außerdem kann man an der Algarve auch einfach und günstig mit Uber zu den Orten in der Umgebung gelangen.

Für die freien Abende, in denen kein gemeinsames Abendessen auf dem Programm stand, wurden uns einige Restaurantempfehlungen gegeben, die wir in kleinen Gruppen gerne ausprobiert haben.

 

Außerdem wurde im Feed your Soul Resort in einem freien Apartment ein Massagestudio eingerichtet, in dem man sich bei der netten Monica wunderbar verwöhnen lassen konnte.

4. Yoga Retreat Erfahrungen: das Yoga

Vielleicht fragst du dich ebenso wie ich, wieviel Yoga Erfahrung man für ein Yoga Retreat schon mitbringen muss oder ob es sich auch für Anfänger eignet? 

Ich hatte vorher ziemliche Bedenken, dass ich überhaupt mithalten kann. Ich habe nämlich erwartet, dass nur absolute Yoga Profis an einem Yoga Retreat teilnehmen. Meine Erfahrung vor Ort war dann ganz anders: die Mehrheit der Teilnehmerinnen war zwar bereits mit Yoga in Kontakt gekommen, ob durch vorherige Yoga Retreats, regelmäßige oder unregelmäßige Yoga Stunden oder You Tube Videos. Es gab kaum totale Anfänger, aber auch kaum Profis, die Yoga wirklich sehr häufig und intensiv betreiben. Die Mehrheit der Gruppe lag irgendwo dazwischen. Und so waren die Asanas (Haltungen) auch ideal für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger. Dabei wurde seitens der deutschen Yogalehrer Oli und Steffi viel Wert auf eine korrekte Ausführung gelegt. Wie ich gelernt habe, entsprach der Yoga Stil der Richtung des Hatha Yoga, bei dem man lange in den einzelnen Asanas verweilt.  Mir persönlich ist eine fließende Abfolge der Bewegungen lieber und ich hätte es mir manchmal etwas sportlicher gewünscht. Mir wurde allerdings gesagt, dass das eher dem Vinyasa Yoga Stil entspricht. Sollte dir die Richtung, die im Retreat praktiziert wird, also wichtig sein, ist mein Tipp, sich vorher darüber zu informieren, damit man vor Ort nicht enttäuscht ist.  

 

Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass alle Teilnehmerinnen mit Hilfe der Meditations- und Atemübungen sowie Shavasana, der Schlussentspannung am Ende jeder Yoga Session, prima abschalten und entspannen konnten.

 

Ein besonderes Highlight für uns alle war die letzte Yoga Session auf den Felsenklippen von Carvoeiro. Der Wind und der unebene Boden stellten eine Herausforderung dar, die wir gerne annahmen, denn wenn man die Augen öffnet und auf den weiten Ozean und die traumhafte Steilküste schaut, kann man gar nicht anders als sich entspannt zu fühlen. 

5. Yoga Retreat Erfahrungen: die Gruppe

Unsere Gruppe bestand aus insgesamt 17 Teilnehmerinnen - ausschließlich Frauen.

Es waren drei Freundinnen- (oder Schwestern-) Pärchen und der Rest bestand aus alleinreisenden Frauen im Alter von etwa 30 bis Mitte 50 Jahren - wobei die Jüngeren eher in der Unterzahl waren. Aus verschiedenen Teilen Deutschlands mit verschiedenen beruflichen und familiären Hintergründen waren wir eine bunte, aber sehr harmonische Schar. Der Spaß am Yoga und die Suche nach Entspannung und Erholung hat uns vereint. Mir hat besonders gut gefallen, dass man sich zurückziehen konnte, wenn man wollte, aber immer schnell Anschluß fand, um sich für Ausflüge oder Restaurantbesuche zu verabreden, wenn man Lust hatte.

Dabei war der Umgang miteinander immer wohlwollend und ich empfand den Austausch mit den anderen als sehr beflügelnd.

6. Yoga Retreat Erfahrungen: die Lage & Ausflugsmöglichkeiten

Der Ort Carvoeiro liegt an der Felsenalgarve, etwa 65 km westlich von Faro. Das ehemalige Fischerdorf liegt an einer Bucht und ist heute ein touristisch beliebter Ort, der dennoch weitgehend von Bausünden und großen Hotels verschont bliebt und deshalb sehr authentisch rüberkommt. Hier gibt es einige nette Restaurants, Strandbars und Geschäfte.

Von hier aus kann man schöne Wanderungen oder Spaziergänge an der Küste unternehmen. Wer einen Mietwagen hat, kann nachmittags Ausflüge zu den umliegenden Orten an der Algarve unternehmen. Ansonsten kommt man auch gut und günstig mit Uber überall hin.

Ich kann dir zum Beispiel einen Ausflug in die unter Naturschutz stehende Lagunenlandschaft Ria de Alvor und einen Besuch am kilometerlangen Sandstrand von Alvor empfehlen. 

Ein weiteres Highlight war für mich die Bootstour in die Höhlen von Benagil und entlang der Felsenküste. Die Tour startete ab dem kleinen Strand von Benagil, der nur etwa 15 Fahrminuten vom Resort entfernt liegt. Die Expresstour dauert nur 30 Minuten und kostet 15,00 EUR.

 

Hast du Lust auf weitere Ausflüge? In meinem Artikel Algarve: die 10 schönsten Orte und Strände findest du noch mehr Ideen.

Yoga_Retreat_Erfahrungen
Carvoeiro
Yoga_Retreat_Erfahrungen
die Felsküste vor Carvoeiro
Yoga_Retreat_Erfahrungen
Bootstour ab Benagil
Yoga_Retreat_Erfahrungen
die Höhlen von Benagil

7. Yoga Retreat Erfahrungen: die Anreise

Der Zielflughafen an der Algarve ist Faro, allerdings kann man auch nach Lissabon fliegen und mit dem Mietwagen nach Carvoeiro fahren. Den Flug bucht sich jede Teilnehmerin oder jeder Teilnehmer selbst. Die Entfernung vom Flughafen Faro zum Resort beträgt etwa 45 Fahrminuten und der Veranstalter Yoganature organisiert gerne den Transfer, entweder mit einem Shuttle Bus oder mit privaten Transfer. Dabei wird versucht, möglichst viele Teilnehmer(innen) auf einen Transfer zu buchen, um Kosten zu sparen. Je nachdem lag der Preis für den Hin- und Rücktransfer bei etwa 30 EUR, kann aber auch mal höher ausfallen. Wer gerne in der Woche einen Mietwagen nutzen möchte, kann sich diesen stattdessen selbst buchen.

8. Yoga Retreat Erfahrungen: das Wetter

Nachdem wir am ersten Tag ausreichend gelernt haben, jedes Wetter anzunehmen und nicht zu bewerten, wurden wir bereits am zweiten Tag mit Sonnenschein belohnt. Die Sonne hat im März selbst bei relativ niedrigen Temperaturen um die 16-18 Grad schon eine unheimliche Kraft und bei Windstille fühlte es sich schnell wie 25 Grad an. Sie schien in unseren hellen, lichtdurchfluteten Yoga Pavillon und es wurde so warm, dass wir die Seitenteile öffnen mussten. Nachmittags sind wir in kurzen Hosen und T-Shirts barfuß am Strand spazieren gegangen. Das Wetter war in dieser Woche Ende März insgesamt sehr wechselhaft und es regnete noch ein paar Mal. Durch den starken Wind am Atlantik verziehen sich die Wolken aber oft schnell und der Himmel klart auf. Und so wurden wir auch mit zahlreichen Sonnenstunden verwöhnt.

9. Yoga Retreat Erfahrungen: mein Fazit

Ich hatte eine wunderbar entschleunigende Woche, in der ich mich mal nur mir selbst gewidmet habe und vom Alltag abschalten konnte. Der Umgang unter den Teilnehmerinnen war sehr locker und unkompliziert. Das Flair der geschmackvollen Anlage und die freundlichen Mitarbeiter haben ebenfalls einen großen Teil dazu beigetragen. Die Region und die Ausflugsmöglichkeiten sind traumhaft schön.

Nur bei den Yoga Stunden ist leider der Funke nicht übergesprungen und ich hätte mir gewünscht, dass auf die unterschiedlichen Level der Teilnehmerinnen individueller eingegangen wird. Die Yogalehrer Steffi und Oli, die auch die Betreiber von Yoganature sind, kamen leider nicht immer ganz so entspannt rüber, wie sie es gerne vermitteln wollten und waren neben den Yoga Sessions nur beim ersten und letzten gemeinsamen Abendessen bei der Gruppe. Meiner Entspannung hat das allerdings keinen Abbruch getan.

Ganz sicher werde ich wieder einmal an einem Yoga Retreat teilnehmen und mir dabei ein anderes schönes Urlaubsziel anschauen. Diese Kombination aus Yoga und Reisen hat mich nämlich begeistert. Das Entspannen und Abschalten hat in jeder Hinsicht prima funktioniert. Und das war schließlich mein Ziel. 

Hinweis: ich habe diese Reise als "Me, myself & I" Yogawoche beim Veranstalter Yoganature gebucht und vollständig bezahlt. Meine oben geschilderte Meinung ist daher völlig unbeeinflusst und unabhängig.

10. Yoga Retreat Empfehlungen

Ich habe die Teilnehmerinnen meiner Gruppe am Ende gefragt, ob sie bereits Erfahrungen mit Yogareisen an anderen Orten gemacht haben, die sie empfehlen können. 

 

Ihre Yoga Retreat Empfehlungen gebe ich hier gerne an dich weiter (unbezahlte & unbeauftragte Werbung):

  • das Yoga Retreat in einer Finca auf Mallorca wurde sehr gelobt und wurde gebucht über Indigo Urlaub
  • die Yogalehrerin Michaela Mayr, von der so begeistert berichtet wurde, bietet auch eigene Retreats auf Mallorca an, zum Beispiel in einem Kloster
  • Tomislav und Jessica von Yoga in Kroatien bieten sehr persönlich gestaltete Yogatunden auf der Insel Korčula an
  • die Österreicherin Marion Bachinger hat mit ihrem Mann in Marokko den Veranstalter Yogitrip gegründet. Dort organisieren sie nun Yoga Retreats mit unterschiedlichen Schwerpunkten, z.B. Yoga & Wandern an der Küste. Das Besondere dabei ist, dass man während des Retreats auch viel über Marokkos Kultur, Geschichte und Essen erfährt
  • eine Yoga Reise nach Korfu über Neue Wege ist schon gebucht und wir warten auf das Feedback der Teilnehmerin

Hast du auch schon mal an einer Yogareise teilgenommen, die du weiterempfehlen kannst? Dann freue ich mich über deine Rückmeldung in den Kommentaren.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Hat dir der Artikel Meine ersten Yoga Retreat Erfahrungen an der Algarve gefallen und konnte dir bei deiner Planung behilflich sein? Dann freue ich mich über deine Rückmeldung in den Kommentaren. Gerne kannst du ihn auch mit Freunden teilen.

 

Wenn du möchtest, kannst du mir auf Instagram oder Facebook folgen und dort aktuelle Neuigkeiten erfahren.

Das könnte dich auch interessieren

Algarve schönste Orte & Strände

Madeira_schoenste_Orte
Bei Carvoeiro

Tipps und Ausflugsziele zu den schönsten Orten und Algarve Stränden an der bizarren Felsenküste im Südwesten Portugals.

 

 


Madeira: die schönsten Ausflüge

Madeira_schoenste_Orte
Markthalle in Funchal

Die besten Tipps und Empfehlungen für Ausflüge zu den schönsten Orten auf der portugiesischen Insel Madeira. Mit Levada Wanderung, Lavapools und Feenwald Fanal.

 


London von oben

London_von_oben
Blick vom Tate Modern

Den Ausblick auf London von oben ergatterst du von einigen der beliebten 5 Aussichtspunkte sogar kostenlos. 

Auch die schönsten Hotels mit Aussicht stelle ich dir vor. 

 



Kurzurlaub am Rhein

Kurzurlaub_am_Rhein

Burgen, Fachwerkstädte und Weinberge bilden die perfekte Kulisse für ein romantisches Wochenende zu Zweit. Natürlich dürfen die Loreley und das bekannte Niederwalddenkmal bei deinem Kurzurlaub am Rhein  nicht fehlen.


Ligurien Reisetipps

Liegurien_Reisetipps

Du planst eine Reise an die italienische Riviera? Meine persönlichen Ligurien Reisetipps für die Blumenriviera mit Ausflügen nach Nizza & Monaco sowie eine Ferienhaus-Empfehlung erhälst du hier.


Schweden mit Kindern

Schweden_mit_Kindern

Schweden ist ein Outdoor-Paradies und ideal für naturbegeisterte, aktive Familien. Inspiration & Tipps liefert Dir dieser Reisebericht über unseren Aktivurlaub in Schweden mit Kindern mit anschließender Entspannung im Ferienhaus am See.



Kommentare: 0