Erfahrungsbericht

Aktivurlaub Schweden mit Kindern

mit Verlängerungswoche im Ferienhaus am See

Nach etlichen Sommerurlauben in Südeuropa wollten wir diesmal der Hitze entfliehen und gemeinsam als Familie aktiv etwas unternehmen. Draußen sein, die Natur und uns spüren. Deshalb viel die Entscheidung auf einen Sommer in Schweden: in der ersten Woche haben wir eine Familien-Aktiv-Tour gebucht und sind gemeinsam Kanu gefahren, haben ein Floß gebaut, waren mit Huskies wandern und haben Elche besucht. Im zweiten Teil des Urlaubs haben wir in einem Haus am See einfach mal die Seele baumeln lassen. Im wunderschönen Smaland in Südschweden. Unberührte Natur mit endloser Weite, Wäldern und Seen. Die perfekte Kulisse, um sich zu erholen, als Familie zusammen zu wachsen und Kraft zu tanken.

Inhaltsverzeichnis:

 

Ausgangspunkt und Ausflüge

Ferienhaus in Smaland

Tipps zu An- & Abreise

Buchung

Fazit

Aktivurlaub Schweden mit Kindern: Ausgangspunkt & Ausflüge

Der Ausgangspunkt für unsere Ausflüge lag im kleinen Ort Torsby in der Provinz Värmland (Tipps zur Anreise siehe unten). Bei der Buchung haben wir darauf geachtet, dass wir alle Aktivitäten von einem Standort aus erreichen können und nicht jeden Tag herumfahren und das Hotel wechseln müssen. So sehr ich Roadtrips liebe - mit Kindern täglich zu packen und umzuziehen ist mit meiner Familie kein Vergnügen. Falls Du wissen möchtest, wo ich die Familien-Aktiv-Woche gebucht habe, erhälst Du hier am Ende des Artikels meinen Tipp.

 

In Torsby haben wir im schnuckeligen Hotel Sahltrömsgarden gewohnt, das wunderschön an einem eigenen See liegt. Hier haben wir eine Woche verbracht und insgesamt 5 Ausflüge unternommen, die ich Dir hier näher vorstellen möchte. Dazwischen hatten immer noch genug Zeit, uns zu entspannen, das Saunahäuschen am See zu besuchen oder durch die endlosen Wälder in der Umgebung zu streifen. Unser Aktivurlaub Schweden mit Kindern beinhaltete folgende Aktivitäten:

-Kanutour

-Huskywanderung

-Floßbau und Floßfahrt 

-Biber-Safari 

-Elchpark Besuch

1. Kanutour auf dem Röjdan/Rottnan Fluss

 

Am ersten Tag unserer Familien-Aktiv-Woche wurden wir morgens um 10.00 Uhr von unserem Hotel abgeholt. Unser Guide hatte einen Minibus und einen Anhänger, auf dem die Kanus transportiert wurden, dabei. Etwa zwanzig Minuten fuhren wir zum Einstieg unserer Tour an den Röjdan. Wir waren an diesem Tag die einzigen Gäste und der deutschsprachige Guide hat uns zunächst eine kurze Einführung in das Handling der Boote gegeben, bevor wir uns auf 3 Kanus aufgeteilt haben und losgefahren sind. Die Landschaft am Fluss ist einfach atemberaubend. Man genießt die Ruhe und die Natur, während man auf dem Wasser entlang gleitet. Gegen 14.00 Uhr waren wir zurück an unserem Hotel.

2. Huskywanderung

 

Am nächsten Tag stand eine Huskywanderung auf unserem Programm. Zum Startpunkt sind wir mit unserem eigenen Auto gefahren (etwa 40 Minuten). Wieder hatten wir Glück und waren die einzigen Gäste an diesem Tag, sodass uns die niederländische Betreiberin der Farm die Einführung und Erklärung zu den Hunden sogar auf deutsch geben konnte (während unsere Kinder genüsslich an den schwedischen Haferkeksen kauten). Anschließend sind wir mit ihr und den Hunden auf eine kleine Wanderung durch Wald und Wiesen gegangen. Wir Erwachsene und unser ältester Sohn hatten jeweils einen Hund mit der Leine um den Bauch gebunden. Die Huskies haben so einen großen Bewegungsdrang, dass sie unglaublich an der Leine ziehen und einfach losrennen wollen. Kleinere Kinder können deshalb noch keinen eigenen Hund führen, haben aber bei uns fleißig „mitgeholfen“. Am Anfang waren die Huskies ganz aufgeregt vor Vorfreude auf die Bewegung, aber im Laufe der Wanderung (etwa 2 Stunden) wurden die Hunde immer ruhiger und zufriedener.

3. Floßbau und Floßfahrt auf dem Klarälvens Fluss 

 

Am nächsten Tag stand ein absolutes Highlight auf dem Programm: unser Anleitung würden wir unser eigenes Familien-Floß bauen und anschließend damit fahren.

Als erste Herausforderung hatten wir uns allerdings dem Wetter zu stellen, denn es regnete morgens. Doch auch Widrigkeiten gehören bei einem Abenteuerurlaub mal dazu und so entschieden wir uns, trotzdem mit dem Bau zu beginnen und nach kurzer Zeit zog der Himmel auf und es war zumindest (von oben) trocken.

Wir starteten an einem Campingplatz direkt am Fluss und erhielten die Einweisung und Anleitung zum Bau des Floßes auf Englisch. Es gibt aber genügend Guides, die einem auch während des Baus immer wieder gerne behilflich sind. Zuerst muss man die großen Baumstämme vom Ufer runter ins Wasser rollen und diese dann dort mit Seilen zusammen binden. Ein echtes Erlebnis, bei dem vor allem Teamwork gefragt ist. 

Wenn das Floß zusammen gebaut ist, geht es auf Fahrt über den Fluß. Nur von der Strömung getragen, versucht man mit Paddeln und Staken zu steuern. Nach der körperlich anstrengenden Bauphase kann man sich beim Dahingleiten prima erholen und mit mitgebrachtem Essen und Getränken stärken. 

4. Biber-Safari

 

Nach dem anstrengenden Tag mit dem Floßbau genossen wir einfach mal die Ruhe unseres gemütlichen Hotels und einen kleinen Spaziergang um den See. Zum Mittagessen sind wir in den kleinen Ort Torsby gefahren und haben dort eine schwedische "Fika" gemacht (eine traditionelle, gemütliche Kaffeepause). 

Abends ging es dann auf zum nächsten Abenteuer: einer Biber-Safari. Ausgangspunkt war wieder der Campingplatz am Klarälvens Fluss, wo wir von unserem Guide eine Einweisung und Paddelanleitung erhielten. In Kleingruppen ging es dann in die Schlauchboote, in denen wir still in den Sonnenuntergang hinein paddelten und auf Suche nach den versteckten Bauten der Biber und ihrer Bewohner gingen. Zwischendurch gab es eine Pause am Sandstrand einer kleinen Insel im Fluss, wo wir am Lagerfeuer Würstchen und Tee genossen haben. Es klingt fast kitschig, wenn ich das schreibe, aber es war tatsächlich die Idylle pur. Allerdings sollte man an diesem Abend das Mückenspray nicht vergessen!

5. Elchpark Besuch

 

Auch beim letzten Ausflug unseres Aktivurlaubs in Schweden ging es um Tiere. Natürlich will man in einem Schweden Urlaub auch Elche sehen. Da es wirklich sehr schwierig ist diese scheuen Riesen in freier Natur zu beobachten, waren wir froh, dass wir sie in diesem Park doch hautnah erleben durften.

 

Der „Värmlands Moose Park“ nahe Ekshärad liegt etwa 40 Minuten Fahrzeit von Torsby entfernt. Hier haben wir bei einer Führung mit Fütterung viel über den König des Waldes erfahren. Mit Vorsicht und Respekt durften wir uns sogar einem Elchhirsch einzeln nähern und ihn aus einem Eimer füttern.

Aktivurlaub Schweden mit Kindern: Verlängerung im Ferienhaus in Smaland

Zur Erholung von unserer Familien-Aktiv-Woche in Schweden haben wir anschießend eine Woche in einem wunderschönen Ferienhaus in Smaland verbracht. Es lag direkt an einem kaum besuchten See, dem Mosjön, zu dem man durch den Garten einen direkten Zugang hatte. 

 

Hier haben wir relaxt (oder wie unsere Kinder sagen würden: gechillt) und die Zeit mit Boot Fahren, Kanufahren, Angeln, Umherstreifen durch die Wälder und Baden im See verbracht. Ideal, um einfach mal runter zu kommen und Familienzeit zu genießen, weitab von der Zivilisation.

 

Das Ferienhaus kann ich Dir nur empfehlen, es gehört einem Deutschen Besitzer, der selbst öfter hier seinen Urlaub verbringt. Es war alles super sauber, liebevoll ausgestattet und perfekt organisiert. Die Kanus in der Gartenhütte, das Boot am Steg kann benutzt werden, für den Grill war genügend Kohle vorhanden. Selten haben wir uns in einem Ferienhaus so wohl gefühlt und gut erholt wie hier.

Da wir in der ersten Urlaubswoche täglich aktiv und unterwegs waren, haben wir in der Woche im Ferienhaus kaum Ausflüge gemacht - schon alleine weil wir das tolle Haus und „unseren“ See gar nicht mehr verlassen wollten. 

 

Allerdings darf der Besuch der „Astrid Lindgrens Värld „ (zu deutsch Astrid-Lindrens-Welt) bei einem Urlaub in Schweden mit Kindern natürlich auf keinen Fall fehlen. Der große Freizeit- und Erlebnispark liegt in Vimmerby, Smaland. Hier dreht sich alles um die berühmten Figuren der schwedischen Kinderbuchautorin, deren Helden wir meist noch aus unserer Kindheit kennen. Viele Schauplätze aus den Büchern sind hier nachgestellt: Pippi Langstrumpf`s Villa Kunterbunt, der Katthult-Hof von Michel aus Lönneberga, Ronjas Räuberburg und einige mehr. 

 

In den Häusern und Kulissen kann man herumspazieren und zu verschiedenen Termin gibt es im Sommer kurze Aufführungen mit Schauspielern in den passenden Kostümen. Auch ohne die Sprache zu verstehen, kann man der einfachen Handlung folgen und die (kleineren) Kinder haben hier einen riesen Spaß. Auch auf den zahlreichen Spiel- und Picknickplätzen können sich die Kids austoben und die Eltern ausruhen. Im angrenzenden Restaurant gibt’s natürlich auch die schwedischen Fleischbällchen…

Madame Fernweh

Hallo,

leidest Du auch oft an Reisefieber und Fernweh? Die beste Medizin dagegen: sich aufmachen und die Welt entdecken! Auf meinem kleinen, privaten Reiseblog möchte ich Dich mit Fotos und Reiseberichten zu neuen Zielen inspirieren und Dir mit wertvollen Tipps zu Reiserouten, Unterkünften, Ausflügen und Sehenswürdigkeiten bei der konkreten Planung Deines nächsten Trips behilflich sein. Wenn Du möchtest, kannst Du hier mehr über mich erfahren.